Heimat gemeinsam gestalten - Neue Broschüre stellt Thüringer LEADER-Projekte vor

Nachricht, veröffentlicht von Doreen Handke am 14.04.2020

Seit 2015 haben die Europäische Union und der Freistaat Thüringen Ländliche Entwicklungsprojekte mit über 24,7 Millionen Euro über die LEADER-Methode gefördert. Unterstützt wurden dadurch über 1.100 Projekte im ländlichen Raum Thüringens. Mit den ausgereichten Fördermitteln konnten Gesamtinvestitionen von mehr als 44 Mio. € getätigt werden. Die neue Broschüre „LEADER in Thüringen – Heimat gemeinsam gestalten“ des Thüringer Landesamtes für Landwirtschaft und Ländlichen Raum (TLLLR) stellt jetzt eine Auswahl der besten Projekte vor.

Titelbild LEADER-Broschüre 2020, Herausgeber: TLLLR
Titelbild LEADER-Broschüre 2020, Herausgeber: TLLLR

Die Broschüre erklärt, wie LEADER-Förderung funktioniert, und bietet Inspirationen für eigene
Projektideen. Der Präsident des TLLLR, Peter Ritschel, erläutert: „Die 20 Projekte zeigen einen Querschnitt aus verschiedenen Handlungsfeldern und allen Thüringer Regionen. Das Spektrum reicht vom „Neuen Konsum Ballstädt“, der von
einer Bürgergenossenschaft gegründet wurde, bis zur mobilen Seniorenberatung in der Region Saale-Orla.“
Auch das neue Freizeitzentrum für Wassersport in Form von schwimmenden Hütten auf dem Alperstedter See, das vor allem für Jugendliche zur Verfügung steht, wurde über LEADER gefördert. In der Broschüre sind die Ansprechpartner zu den einzelnen LEADER-Regionen benannt, so dass Interessenten für neue Projekte sich schnell und individuell beraten lassen können.

LEADER ist eine Fördermethode der Europäischen Union, die die Eigeninitiative und Vernetzung in den ländlichen Regionen unterstützt. Für die gesamte Förderperiode von 2014 bis 2022 stehen in Thüringen insgesamt über 50
Millionen Euro zur Verfügung. Welche Projekte gefördert werden, entscheiden Regionale Aktionsgruppen (RAGn). Der Auswahlprozess basiert auf einer Regionalen Entwicklungsstrategie, die in den Jahren 2014/15 mit Be-
teiligung der Bevölkerung erstellt wurde. In den RAGn finden sich verschiedenste Akteure aus Vereinen und Verbänden, Vertreter*innen von Kommunen sowie Bürger*innen zusammen, die ihre Region mitgestalten wollen.
„Über 700 Thüringer*innen engagieren sich in den RAGn ehrenamtlich für die Entwicklung ihrer Region. Die neue Broschüre soll auch ihr lobenswertes Engagement würdigen“ so Präsident Ritschel.

Die Broschüre ist auf Anfrage über das Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum (E-Mail: info@leader-thueringen.de) erhältlich. Außerdem kann sie über hier als pdf-Datei heruntergeladen werden.

Für Fragen zur Förderung der Integrierten Ländlichen Entwicklung in Thüringen ist unter der Rufnummer
0361/57 4062 999 ein Info-Telefon eingerichtet.

Quelle: Pressemitteilung des TLLLR