Thüringens Gemeinden bekommen Hilfe beim Flächenmanagement

Nachricht, veröffentlicht von Doreen Handke am 16.03.2018

Den Thüringens Gemeinden steht ab sofort eine neue Software zum Flächenmanagement zur Verfügung. Die online-Plattform FLOO-Thüringen hilft dabei, kommunale Flächenentwicklungspotentiale aufzuzeigen und so Leerstand entgegenzuwirken. Für Gemeinden, die im Rahmen der Dorferneuerung und -entwicklung ein gemeindliches Entwicklungskonzept erarbeiten, wird die Nutzung verpflichtend sein.

„Nachhaltige Flächenpolitik ist auf den Schutz natürlicher Ressourcen ausgerichtet und setzt auf Vermeidung oder Verminderung und Ausgleich der Flächen, die in Anspruch genommen werden. Die Thüringer Landesregierung hat sich das Ziel gesetzt, den Flächenverbrauch langfristig auf Netto-Null zu senken. Das Flächenmanagementtool FLOO-Thüringen ist ein einfach nutzbares informationstechnisches Werkzeug, das wir den Städten und Gemeinden kostenfrei zu Verfügung stellen. Damit können sie ihre Flächenpotentiale erfassen, analysieren und aktivieren“, sagte Staatssekretär Klaus Sühlam 28. Februar in Erfurt zur ersten Informationsveranstaltung, auf der das Tool den Kommunen vorgestellt wurde.

Flächenpotenziale, über die FLOO einen detaillierten Überblick bietet, sind z.B. Baulücken, Brachflächen, leer stehende Gebäude, Leerstand in Gebäuden, geringfügig genutzte Flächen und Restnutzungen. Damit hat die Kommune Informationen für die Bauleitplanung, die Arbeit im Gemeinderat, die Kontakte mit Investoren oder für raumbezogene Verwaltungsverfahren verfügbar. Im Rahmen der Integrierten Ländlichen Entwicklung wird FLOO vor allem die Fördermaßnahmen Dorfentwicklung und Revitalisierung von Brachflächen unterstützen.
Schon während der Testphase erfolgte eine Reihe von Nachfragen zur Bereitstellung von FLOO von Seiten der Gemeinden, der Landkreise und der Regionalen Aktionsgruppen LEADER. „Dies zeigt mir, dass erheblicher Bedarf an einer Datenbanklösung zur Erfassung von Flächenpotenzialen besteht. Mit der Veranstaltungsreihe zur Einführung von FLOO-Thüringen möchte ich die Städte und Gemeinden dazu anregen, das Angebot zu nutzen und FLOO als Grundlage für ein intelligentes Flächenmanagement einzusetzen. Mit dem Flächenmanagementtool FLOO-Thüringen möchten wir den Fokus auf die vorhandenen Werte und Potentiale legen, den diese Gemeinden zu bieten haben. Und auf die Menschen, die sich bewusst in diesem Sinne engagieren und so zum Werterhalt beitragen. Sei es als Einwohner oder Zuziehender, als Dienstleister im sozialen Bereich oder Gewerbetreibender – bestenfalls alles zusammen.“ so Staatssekretär Sühl.

Dazu finden vier Informationsveranstaltungen in Zusammenarbeit mit der Akademie Ländlicher Raum Thüringen statt :

28. Februar: Erfurt
1. März: Brahmenau
21. März: Berkach
22. März : Nordhausen

Anmeldungen sind noch unter https://eveeno.com/868442923 möglich.

Nähere Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie im Einladungsflyer.

Quelle: Pressemitteilung des TMIL