Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Leader 2014–2020

Sanierung Burgkapelle St. Michael auf dem Rusteberg bei Marth

Ein Projekt der RAG Eichsfeld.

Adresse
37318 Marth
Förderperiode
LEADER 2014–2020
Handlungsfeld
Tourismus und Naherholung
Projektthema
Bildung; Denkmalschutz; Freizeitangebote; Kultur; Tourismus; Sanierung
Gesamtinvestition
ca. 116.000,00 €
Summe LEADER-Förderung
ca. 70.000,00 €
Trägerschaft
Gemeinde Marth über VG Hanstein-Rusteberg
Mehr Informationen
www.vg-hanstein-rusteberg.de
Burgkapelle St. Michael auf dem Rusteberg, Quelle: RAG Eichsfeld
Burgkapelle St. Michael auf dem Rusteberg, Quelle: RAG Eichsfeld
Burgkapelle St. Michael auf dem Rusteberg 2, Quelle: RAG Eichsfeld
Burgkapelle St. Michael auf dem Rusteberg 2, Quelle: RAG Eichsfeld

Inmitten des Leinetales erhebt sich der kegelförmige Rusteberg bei Marth – ein Ort mit besonderer Bedeutung für das Eichsfeld. Die auf dem Gipfel gelegene Ruine der Burgkapelle Sankt Michael als Teil einer spätmittelalterlichen, auf das 12. Jahrhundert zurückgehenden Festungsanlage, war einst ein von den Mainzer Erzbischöfen erbauter Verwaltungssitz für das gesamte Eichsfeld.
Grund genug für die RAG Eichsfeld, die aufwendigen Sicherungs- und Restaurationsarbeiten, für die die Gemeinde in 2018 den Thüringer Denkmalschutzpreis erhielt, mit LEADER-Mitteln zu unterstützen. Innerhalb von drei Bauabschnitten standen vor allem konservatorische, restauratorische, rekonstruierende und flankierende Maßnahmen zur baulichen Sicherung der Burgkapelle im Mittelpunkt. Die Arbeiten erstreckten sich über einen Zeitraum von fünf Jahren. Somit bleibt die reiche Kulturgeschichte dieses besonderen Ortes auch für die nachfolgenden Generationen erfahrbar. Zukünftig soll die sukzessive, touristische Weiterentwicklung der Region um den Rusteberg zum attraktiven Wandergebiet und Anziehungspunkt für Besucher forciert werden.

Zum Hauptmenü