Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Leader 2014–2020

„Krone – wachgeküsst !“

Ein Projekt der RAG Wartburgregion.

Adresse
Altensteiner Str. 38
36448 Schweina
Förderperiode
LEADER 2014–2020
Handlungsfeld
Soziale Dorfentwicklung
Projektthema
Denkmalschutz; Gemeinschaftsförderung; Kommunikation; Sanierung
Gesamtinvestition
146.576,00 €
Summe LEADER-Förderung
58.781,62 €
Trägerschaft
Bürgerinitiative Krone Schweina e.V.
Mehr Informationen
www.schweinaerkrone.de
Gasthof "Krone" 2020 sichtbare Fortschritte, Quelle: Dr. Eike Biedermann
Gasthof "Krone" 2020 sichtbare Fortschritte, Quelle: Dr. Eike Biedermann
Gasthof "Krone" Bürgerinitiative bei Sanierungsarbeiten 2, Quelle: Dr. Eike Biedermann
Gasthof "Krone" Bürgerinitiative bei Sanierungsarbeiten 2, Quelle: Dr. Eike Biedermann
Gasthof "Krone" Bürgerinitiative bei Sanierungsarbeiten 1, Quelle: Dr. Eike Biedermann
Gasthof "Krone" Bürgerinitiative bei Sanierungsarbeiten 1, Quelle: Dr. Eike Biedermann
Gashaus "Krone" 2011 „Küsst mich wach !“, Quelle: Dr. Eike Biedermann
Gashaus "Krone" 2011 „Küsst mich wach !“, Quelle: Dr. Eike Biedermann

Seit dem Jahr 2011 bemüht sich die Bürgerinitiative Krone Schweina e.V. das historisch bedeutsame, denkmalgeschützte, ehemalige Gasthaus „Krone“ vor dem Verfall zu bewahren und langfristig zu erhalten – als geschichtliches Zeugnis, städtebauliche Dominante am Markt und in Zukunft als attraktiver Treffpunkt mit vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten für alle Generationen. Es ist ein Gemeinschaftswerk, das vom bürgerschaftlichen Engagement der Vereinsmitglieder lebt.
Bedingt durch den total verwahrlosten Zustand des Gasthauses wurde in den Jahren 2016-17 der Saal abgerissen sowie das Fundament des Hauptgebäudes gesichert. Bis 2020 wurde die Holzkonstruktion des Fachwerkes in vielen Teilbereichen erneuert, mit Lehm ausgefacht und komplett mit neuen Fenstern versehen.
Die Südseite des Gebäudes ist komplett saniert worden, u.a. der Giebel mit Holzschindeln versehen. Weitere Arbeiten, wie Entkernen, Fußbodenerneuerung usw. erfolgten teilweise parallel dazu - alles in Eigenleistung.        Im Jahr 2020 wurde das Projekt beim Wettbewerb „Deutscher Nachbarschaftspreis 2020“ der nebenan.de Stiftung zunächst Landessieger Thüringen und wenig später sogar als 3. Bundessieger ausgezeichnet.

Zum Hauptmenü