>

Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ geht in neue Runde

Nachricht, veröffentlicht von Doreen Handke am 30.01.2017

Die Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft Birgit Keller lädt die Thüringer Dorfbewohner dazu ein, an der neuen Runde von „Unser Dorf hat Zukunft“ teilzunehmen.

Logo "Unser Dorf hat Zukunft"
Logo "Unser Dorf hat Zukunft"

„Ich ermutige Sie, Ihr Dorf für die Regionalwettbewerbe anzumelden. Bringen Sie Ihre Ideen ein, und ich bin davon überzeugt: Die Teilnahme wird auch in Ihrem Dorf einiges bewegen und den Zusammenhalt stärken, sodass am Ende alle gewinnen“, sagt Ministerin Keller.

„Die Mehrheit der Thüringerinnen und Thüringer lebt auf dem Dorf, oft aus Überzeugung. Damit die Dörfer im Freistaat auch in Zukunft eine hohe Lebensqualität bieten, müssen wir den Wandel im ländlichen Raum aktiv gestalten“, so Keller. „Nur wenn die Dörfer moderner werden und lebendig bleiben, können sie dem demografischen Wandel mit all seinen Herausforderungen gerecht werden. Dass das in einigen Dörfern bereits vorbildlich gelingt, freut mich“, so Keller weiter.

Der Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ wird in Thüringen vom Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft ausgeschrieben und durch die Akademie Ländlicher Raum Thüringen betreut. Schirmherr ist Ministerpräsident Bodo Ramelow. Bewertet werden unter anderem bürgerschaftliches Engagement, kulturelle Aktivitäten, Entwicklungskonzepte und das Gesamtbild des Dorfes.

„Unser Dorf hat Zukunft“ wird als Landeswettbewerb in zwei Stufen umgesetzt, auf Regional- und Landesebene. Die Gewinner nehmen anschließend für Thüringen am Bundeswettbewerb teil. Der Abschluss des 25. Bundeswettbewerbs wurde am 27. Januar 2017 in Berlin gefeiert. 33 Dörfer wurden mit Anerkennungen ausgezeichnet, darunter die Thüringer Dörfer Kaltohmfeld und Braunichswalde. Fast 2.500 Gemeinden hatten am 25. Bundeswettbewerb teilgenommen.

Im Anschluss beginnt nun die neue Runde der Ausschreibung. Nach dem Aufruf zur Teilnahme werden im Jahr 2017 die Regionalwettbewerbe ausgetragen. Im Jahr 2018 findet der Landeswettbewerb statt, die Sieger werden danach bis zum 31. Dezember 2018 an das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gemeldet.

Teilnahmeberechtigt sind alle räumlich geschlossenen Gemeinden oder Gemeindeteile mit überwiegend dörflichem Charakter mit bis zu 3.000 Einwohnern (allgemein mit „Dörfer“ bezeichnet). Anmeldeschluss für den 26. Landeswettbewerb ist der 30. April 2017.

Weitere Informationen ab dem 30. Januar 2017 unter www.thueringen.de/dorfwettbewerb

Quelle: Pressemitteilung des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft

Siehe auch: