LEADER-Projekt Aussichtsplattform Sonnenstein offiziell eingeweiht

Nachricht, veröffentlicht von Doreen Handke am 01.06.2017

13,4 Tonnen schwer, 14 Meter lang, 2,80 Meter breit und 5,2 Zentimeter starker Boden aus Verbundsicherheitsglas lauten die bautechnischen Details der neuen Aussichtsplattform auf dem Sonnenstein. Am 24. Mai wurde die neue Eichsfelder Sehenswürdigkeit nach acht Monaten Bauzeit offiziell eingeweiht.

Zahlreiche Besucher kamen zur Einweihung der Aussichtsplattform Sonnenstein, Quelle: Eichsfeldwerke GmbH
Zahlreiche Besucher kamen zur Einweihung der Aussichtsplattform Sonnenstein, Quelle: Eichsfeldwerke GmbH

Möglich wurde die Realisierung der Aussichtsplattform mit Unterstützung durch eine Förderung aus dem LEADER-Programm, nachdem die Akteure der Regionalen Aktionsgruppe Eichsfeld (RAG) über die Förderwürdigkeit des Projektes entschieden hatten. Aufgrund des hohen regionalen Mehrwerts im Bereich Tourismus und der besonders innovativen Projektidee bewerteten die Gremien der RAG das Projekt nach dem internen und transparenten Bewertungsmaßstab mit einer sehr hohen Punktzahl. Somit konnte die Hälfte der Gesamtkosten von 200.000 Euro mit LEADER-Mitteln finanziert werden.

Oberhalb der Baumwipfel wird das landschaftliche Panorama durch die Verlängerung der Klippe für die Besucher des beliebten Aussichtspunkts nun noch besser erlebbar. Das 486 Meter hohe Felsplateau bietet einzigartige Ausblicke bis zum Solling, zum südlichen Harz, zum Kyffhäuser, zu den Göttinger Gleichen, zum Ohmgebirge, zu den Bleicheröder Bergen und zur Goldene Mark Duderstadt.

„Wer sich auf den gläsernen Steg wagt, kann in den fast 100 Meter tiefen Abgrund blicken.“, verspricht Peter Trappe, Bürgermeister der Gemeinde Sonnenstein. Die Gemeinde ist der Projektträger der Maßnahme deren Gestaltungskonzept vom Architekturbüro Stadermann stammt und mit Baufirmen aus der Region umgesetzt wurde.

Bereits in 2015 begann im Rahmen des Förderprogramms Regionalbudget, das operativ als Geschäftsbesorger von der Eichsfeldwerke GmbH im Auftrag des Landkreises abgewickelt wurde, die touristische Aufwertung des Sonnensteins. Zu den damals realisierten Elementen gehörten Informations- und Panoramatafeln, eine segelförmige Überdachung mit Sitzgruppe sowie ein vier Meter hoher Riese aus Holz, der seitdem in Anlehnung an die Sage des Ortes auf dem Sonnenstein thront und schon viele Besucher anlockte. Somit ist ein weiteres Leuchtturmprojekt umgesetzt, das neben bereits realisierten Maßnahmen, wie beispielsweise der Pilgerinformation zum Papstbesuch 2011 an der Wallfahrtskapelle Etzelsbach oder der Gestaltung des geografischen Mittelpunkts von Deutschland auf dem Warteberg bei Flinsberg, zur Vermarktung der Urlaubsregion Eichsfeld dient.

Quelle: www.rag-eichsfeld.de